Groundhopping

Arsenal FC – Aston Villa (01.02.15)

Das Emirates Stadium, liegt im Osten der Stadt und ersetzt das in vielerlei Hinsichten kultige Highbury Stadium. Bereits von aussen wirkt die 2006 eröffnete Heimat der Gunners modern und steril.

Das anschliessende Spiel verdiente sich das Prädikat Einbahnfussball. Arsenal liess den Gästen aus Birmingham keine Chance und mit Özil, Giroud oder Cazorla trug sich auch der eine oder andere Weltstar beim 5:0 in die Torschützenliste ein. Aus Fansicht war es hingegen die erwartete Enttäuschung. Zu viele (asiatische) Touristen sind unter den 59’958 Zuschauern und bei den Eintrittspreisen ist es auch verständlich, dass hier nicht die Art Volk auftaucht, die in anderen Stadien für Stimmung sorgt. Speziell zu erwähnen gilt es Aston Villa, das zum sechsten Mal in Folge ohne Torerfolg blieb sowie die Stadionuhr, die rückwärts tickt.

Nach Abpfiff liefen wir bis zur Haltestelle “Caledonian Road”, um den grossen Zuschauermassen zu entgehen. Von dort ging es ohne Umstieg bis zum Flughafen Heathrow und einer kleinen Verspätung hob die SWISS-Maschine zurück in die Schweiz. Im Flugzeug durfte ich mich breiter machen als sonst, hatte sich die Dame neben mir doch einen zweiten Sitz für ihre Tasche gebucht.

Tags :
1. Februar 2015