Groundhopping

Étoile Carouge FC – FC Köniz (02.04.15)

Ich bin ja Terminierungen unter der Woche nicht abgeneigt, besonders dann nicht, wenn man dabei sogar noch einen etwas grösseren Ground einer sportlich „etwas versierteren“ Mannschaft kreuzen kann. So ging es also an diesem Donnerstag nach der Arbeit per Zug in Richtung Genf und von dort aus weiter bis kurz vor die französische Grenze, wo das drittklassige Etoile Carouge zum Tanz auf dem Rasen bittet. Dort macht allerdings normalerweise der heutige Gegner die bessere Figur, denn mit dem FC Köniz ist ein Verein in der Westschweiz zu Gast, der bereits in der letzten Saison zur erweiterten Tabellenspitze gehörte. Den Austragungsort erreicht man wie bereits anfangs erwähnt ab dem nun endlich fertig gebauten Bahnhof (gar nicht mal so unschön geworden) per Tram und dann mit einem Umstieg auf den Bus in einer knappen halben Stunde. Das „Stade de la Fontenette“ liegt übrigens unweit der wesentlich grösseren Heimstätte des bekanntesten Club hier, nämlich Servette Genf.

Wer Étoile Carouge beim Spielen zusehen will, zahlt je nach Alter entweder 5 oder 10 Franken Eintritt und kann sich anschliessend auf die in verschiedenen Blautönen gehaltene Tribüne oder auf die Betonstufen auf den anderen zwei Seiten setzen. Nur hinter einem Tor ist kein Ausbau sondern lediglich Werbebanden zu finden. Das Stadion verfügt auch über einen abgetrennten Teil für die Gästefans, ein Überbleibsel aus der Saison 2011/12 wo die Genfer noch in der zweiten Liga (unter anderem auch gegen den späteren Aufsteiger FC St. Gallen) gekickt haben. Seit dem Abstieg findet dieser Sektor aber nur noch äusserst selten Gebrauch.

Für beide Mannschaften geht es grob gesagt eigentlich um nicht mehr viel, da man mit der SR Delémont und dem FC Locarno wahrscheinlich bereits zwei Absteiger gefunden hat und mit Xamax Neuchatel ein verdienter Aufsteiger feststeht. Für die Abstiegsprognosen will ich jedoch keine Verantwortung übernehmen, aber sieht im Moment echt düster aus für die zwei Teams, welche ebenfalls noch vor wenigen Jahren in der zweiten Spielklasse gespielt haben. Trotzdem schenkten sich die beiden Teams auf dem Rasen nichts und lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Das logische Resultat darum ein gerechtes 2:2 Unentschieden. Insgesamt ein durchaus gelungener Ausflug, lediglich das für die Liga etwas sehr tiefe Interesse von nur 150 Zuschauern drückte etwas auf das Gemüt. Aber auch hier wird wieder einmal der Wochentag Schuld daran gewesen sein.

Doch eigentlich darf diese „Ausrede“ gar nicht gelten, da am nächsten Tag das verlängerte Osterwochenende beginnt, wobei wir hier aber bereits wieder beim nächsten Beitrag wären…

Tags :
2. April 2015