Groundhopping

FC Arbon – FC Wittenbach (26.06.18)

Während die letzten Wochen den Ballsport für mich nur in digitaler Form bereithielten, folgte heute Dienstag mit einem Testspiel der persönliche Auftakt in die Spielzeit 18/19. Geschehen sollte dies bei bestem Wetter im nahegelegenen Arbon.

Als ich diesen Vorschlag unter den üblichen Kandidaten aus dem St. Galler Umfeld verbreitete, fand er überraschend grossen Anklang. Bis zum besagten Abend schneiten jedoch drei Absagen in meinen virtuellen Briefkasten. Einmal war die Zeit mit der Herzensdame kostbarer, einmal sollten noch allerletzte Vorbereitungen für das kommende Open-Air getroffen werden und Kandidat Nummer drei lieferte nicht einmal eine Begründung für sein Fernbleiben. Elendiger Gummihals! Jaja, aber spätestens um 20 Uhr seid ihr wohl alle wieder vor der Glotze gehockt!

So blieb „lediglich“ Kumpane Auer als Begleiter übrig, mit dem ich hier bereits im Jahre 2011 an einem nasskalten Oktoberabend ein Testspiel gegen die Austria aus Lustenau verfolgte. Und weil ich mir das Ziel gesetzt habe, zu jeder Spielstätte, die ich je in Verbindung mit Fussball besucht habe, einen Beitrag mitsamt Bilder zu verfassen, rief es den Revisit am Stacherholz auf den Plan. Da bei Terminen in der Vorbereitung stets die Gefahr Nebenplatz aufwartet, erkundigte ich mich vorbeugend bezüglich dem Austragungsort. Durch die negative Antwort war ein Besuch eigentlich vom Tisch. Eine Stunde vor Anpfiff meldete sich dann aber Kollege Heeb bei mir und mit dem Plan B vom Public-Viewing im Gepäck, ging es doch noch in Richtung Bodensee. Und siehe da, vor Ort die Überraschung. Das Spiel fand auf dem Hauptplatz statt.

Dass ich über die Planung deutlich mehr Worte verliere, als über das gesehene Duell gegen den klassentieferen Gegner aus Wittenbach, zeigt, dass beim 2:2 Unentschieden spielerisch keine Bäume ausgerissen wurden. Auch unter den von mir geszählten 35 Zuschauern konnte kein Fanvertreter erkannt werden, dem die Ehre einer Erwähnung zuteil kommen würde.

Tags :
27. Juni 2018