Groundhopping

FC Bülach – FC Koblenz (13.08.14)

Heute beginnen ja wieder die Musikfestwochen in Winterthur und da ich am Donnerstagmorgen frei hatte, ergab sich die Möglichkeit für einen Besuch in der Zürcher Stadt. Vorher sollte es aber noch ans Testspiel des FC Bülach gehen. König Fussball regiert eben doch! Ein Kumpel der in Zürich arbeitet konnte ebenfalls überzeugt werden und so traf man sich am Bahnhof der 18’000-Einwohner-Gemeinde und per Bus ging es ganz in die Nähe der Spielstätte. Der Name des Gastteams wird wohl einige deutsche Leser verdutzt haben, es handelt sich aber nicht um die Turn- und Spielvereinigung aus dem Rheinland, die noch vor ein paar Jahren in der 2. Bundesliga gekickt hat, sondern „nur“ um deren kleinen Bruder aus dem glechnamigen Dorf im Kanton Aargau.

Wie schon gestern in St. Gallen haben sich auch heute etwa 30 Zuschauer auf dem lokalen Erachfeld eingefunden. Ein Grossteil davon sass auf einem der roten Sitze der kleinen Tribüne. Eine solche Tribüne hat in der 7. Spielklasse sicher Seltenheitswert. Insgesamt war der Ground alt und verranzt und die verwucherten Naturstufen neben der Tribüne wussten zu gefallen.

Apropos sieben, in der 7. Minute gab es den ersten Treffer für das Heimteam zu bestaunen. Der Bülacher Stürmer traf sehenswert per Fallrückzieher zum 1:0. Optisch war das Heimteam in Durchgang eins sicherlich die bessere Mannschaft und wusste dies in der 19. Minute in einen weiteren Treffer umzumünzen. Ein schöner Abschluss brachte den Bülachern den zweiten Treffer des Abends. Die Hausherren liessen den Koblenzern in der Folge fast etwas zuviel Platz und die Gäste wussten dies prompt auszunutzen. Durch einen platzierten Weitschuss kamen die Koblenzer so noch vor der Pause bis auf ein Tor heran. In der 2. Halbzeit verlief die Partie dann weitgehend ausgeglichen. Die Koblenzer kamen sogar noch zum 2:2 Ausgleichstreffer. In der 75. Minute verliess man dann beim oben genannten Spielstand die Anlage, um noch rechtzeitig nach Winterthur zu kommen. Und klar, dass sich dies rächen sollte! Heute schaute ich nämlich auf den Endstand und da hat es doch tatsächlich noch 2 Tore gegeben. Das Spiel endete mit einem 3:3 Unentschieden.

Also meine Freunde, niemals früher gehen! Vor allem nicht bei unterklassigen Spielen, wo man dann am nächsten Morgen nicht die Highlights im Internet nachschauen kann.

Tags :
13. August 2014