Groundhopping

FC Dornbirn – FC Wacker Innsbruck II (09.05.15)

Wieder einmal für ein Wochenende die Ostschweiz beehrt, sodass man nebenbei noch Zeit für einen gemütlichen Nachmittags-Abstecher mit einem Kollegen ins nahe gelegene Österreich zum FC Dornbirn fand. Auf der Birkenwiese empfing der Drittligist am heutigen Samstag die Zweitvertretung von Wacker Innsbruck. Die Anreise gestaltete sich per Zug via Heerbrugg relativ kurz und unkompliziert, sodass man eine Stunde vor Anpfiff vor den Eingangstoren der Sportanlage stand. Fussball in Österreich mag ich irgendwie einfach. Sei es wegen der tiefen Preise für Essen und Getränke, bei denen man sich als Schweizer jeweils beinahe wie im Schlaraffenland fühlt, oder einfach wegen der angenehmen und familiären Atmosphäre. Zudem sind die Spiele auf österreichischem Boden meistens auch relativ torreich und unterhaltsam.

So sah man auch heute eine insgesamt nette Partie mit einem verdienten 3:0 Sieg für das Heimteam, welches nach einem Eckball in der Mitte des ersten Abschnittes in Führung ging, ehe es sich bis tief in die zweite Halbzeit Zeit liess, um dann die 700 Zuschauer mit zwei weiteren Treffern zu erlösen. Der Sieg zwar sicherlich schön aber sportlich wohl nicht viel mehr als eine Randnotiz. Denn wenige Runden vor Saisonende geht es für die Messestädter sowie auch für die Jungtalente aus Innsbruck eigentlich um nicht mehr viel. Zu den Abstiegsplätzen hin hat man sich ein komfortables Polster erarbeitet, aber auch die absoluten Spitzenplätze sind nicht mehr zu erreichen. Dort thront erfreulicherweise die Austria aus Salzburg an der Spitze und wird aller Wahrscheinlichkeit nach auf die nächste Spielzeit hin in den Profifussball aufsteigen. Der von Fans geführte Verein hatte heute ebenfalls ein Gastspiel im Vorarlberg, beim designierten Absteiger FC Höchst, da jene Anlage aber im Gegensatz zu der hier in Dornbirn über keinen nennenswerten Ausbau verfügt entschied man sich zugunsten der Dornbirner. Hier findet man neben einer schönen Holztribüne sogar noch aktiven Support. Zwar nur von einem kleinen Grüppchen unter einem Pavillon auf der Gegengerade aber immerhin besser als gar nichts, zumal der Trommler doch recht talentiert schien.

Man setzt halt eben seine Prioritäten. Zum Sieg hatte es der Austria Salzburg auch ohne mich gereicht. Apropos, ebenfalls ohne meine Hilfe landete am heutigen Samstag der FC Augsburg einen Coup. Mit einem 0:1 Sieg in der Arena zu München machten die Fuggerstädter einen weiteren grossen Schritt in Richtung Europa. So konnte man vollends zufrieden nach dem Besuch der zehnten Spielstätte in Alternativ-Tschechien den Heimweg antreten.

Tags :
9. Mai 2015