Groundhopping

FC Köniz – FC Breitenrain (30.05.15)

Die enttäuschende Niederlage vom Vortag trotz grössten Bemühungen und altbewährten Heilmethoden immer noch im Hinterkopf präsent ging es bereits in den Morgenstunden mit zwei Kollegen in Richtung Hauptstadt. Flavio, der eine Mitfahrer war wie ich auch in Basel und darum ebenfalls dementsprechend fit, schliesslich hatte man unter anderem nur wenige Stunden geschlafen. Aber für ein Stadtderby zum Saisonabschluss, welches zeitgleich auch der Spitzenkampf ist macht man dies natürlich gerne. Zumindest wenn man so angefressen vom Fussball ist wie ich. In Bern angekommen blieb allerdings noch genügend Zeit um die nicht-sportlichen Interessen abzudecken und so schlenderte man zum Beispiel durch die Altstadt oder genoss bei angenehmen Temperaturen das Flanieren in den zahlreichen Strassencafes. Young-Boys-Goalie Wölfli und zwei seiner Teamkollegen taten es uns übrigens gleich und wurden beim lässigen Ausspannen ertappt.

Gegen halb vier Uhr machte man sich dann aber auf in Richtung Köniz, wo der dort beheimatete Fussballclub seine Heimspiele auf dem Sportplatz Liebefeld austrägt. Dieser Sportplatz ist per Tram und anschliessendem Fussmarsch durch ein Quartier und ein kleines Wäldchen problemlos zu erreichen. Für fünf Franken wurde einem Einlass gewährt und unser Trio verdrückte sich sogleich auf die Gegengerade. Dort noch dem Fanarbeiter der Grün-Weissen in die Arme gelaufen, wobei beide Parteien sichtlich überrascht über des anderen Präsenz waren.

Nach einem kurzen Schwatz inklusive Erklärung (er Bekannte hier, wir Hoppen) sich dann aber dem Spiel gewidmet, welches für die dritte Liga doch recht annehmbar daherkam. Insgesamt machte Köniz gegen den Rivalen aus dem Quartier Breitenrain, der übrigens sogar aktiven Support geniessen konnte, den standhafteren Eindruck und sicherte sich mit einem 3:1 Sieg die Vizemeisterschaft vor 520 Zuschauer. Breitenrain komplettiert zum Saisonabschluss das Podium.

Krösus der Liga war diese Saison der zwangsrelegierte Traditionsverein aus Neuenburg, welcher sich dank gutem Fussball für die neue Saison wieder zurück in den Profifussball bugsierte. Allex Xamax! Am anderen Ende mussten heute wie von mir vor einiger Zeit prophezeit die beiden Clubs aus Delémont und Locarno den bitteren Gang in den regionalen Fussball antreten. Der Sportplatz verfügt über eine kleine Tribüne auf der Längsseite, ansonsten sind keine Ausbauten zu finden, dennoch mag mit dem Cateringstand und den fairen Preisen eine weitere Einrichtung zu überzeugen. 🙂

Somit ruhen die nationalen Ligen jetzt bis anfangs August, ehe man dann wohl wieder aufbrechen wird, um die Spielstätte der momentan letzten zwei fehlenden Vereine der höchsten drei Schweizer Spielklassen in Angriff zu nehmen.

Tags :
30. Mai 2015