Groundhopping

FC Schalke 04 – FC Ingolstadt (21.01.17)

Um die spielfreie Zeit in der Heimat zu überbrücken und die Komplettierung der Bundesliga etwas voranzutreiben, wurde zusammen mit Flavio einen Besuch auf Schalke ausgearbeitet. Im Januar und mit dem FC Ingolstadt als Gegner. Wahrlich kein Kracher, aber für ihn als Fan der Knappen und für mich mit dem Sammelgedanken im Hinterkopf kein Störfaktor.

Auch wenn das Dargebotene die jeweils neunstündige Carfahrt nicht vollständig rechtfertigen kann. Vor dem Spiel blieb immerhin noch Zeit, um die Heimat der SG Wattenscheid direkt neben einer Kohlenzeche liegend zu besuchen und einige Bilder im verwaisten Rund zu knipsen. In Gelsenkirchen angekommen, dinierten wir in der Innenstadt gut bürgerlich, ehe auch schon per Strassenbahn die Arena angesteuert wurde. Die Anhänger der Blau-Weissen pflegen wie ihre Brüder aus Nürnberg diverse Freundschaften. So bestehen neben dem «Schalke-Glubb-Bündnis» auch noch Kontakte zu den Fans von Twente Enschede, Skopje und Salernitana.

Beide Teams spielen bisher eine dürftige Saison, was neben der allgegenwärtigen Kälte ein Indiz für die tiefe Zuschauerzahl von nur 58’004 Zuschauer sein könnte. Der Hauptgrund bleibt aber die enttäuschende Meute an mitgereisten Anhängern aus Ingolstadt. Genauso schwach wie das «Gäste-Following» präsentierte sich der folgende Kick mit wenigen Torchancen, die in der regulären Spielzeit von beiden Equipen allesamt nicht genutzt wurden. So dauerte es geschlagene 92 Minuten, ehe die ehemaligen Nürnberger Schöpf und Burgstaller durch gekonntes Zusammenspiel zum 1:0 die Fans ihres neuen Arbeitgebers in der offenen Arena endlich erlösten. Der Support verdient sich ebenfalls nur das Prädikat «Durchschnitt» wobei auch hier der unattraktive Gegner und die kalten Temperaturen beachtet werden mussten.

Besondere Erwähnung muss neben der Absenz Embolos auch der Böklunder Fan TV zur Pause finden, wo die Fans vom FC Schalke ihren Ruf als Malocher- und Kuttenclub schlechthin rechtfertigen. Einmal Pott pur bitte!

Tags :
26. Februar 2017