Groundhopping

FC Sevelen – FC Weesen II (26.05.18)

In der Rheintaler Gemeinde unweit der Grenze zum Fürstentum Liechtenstein steht seit einiger Zeit ein modernes Clubhaus mit kleinem Vorbau. Dies entdeckte ich bei einer Zugfahrt Richtung Graubünden und da ich am Abend sowieso in der Gegend verweilte, passte ein Zwischenstopp ganz gut ins Programm. Begleitet wurde ich bei meinem Unterfangen von Flavio, der länger nicht mehr in den Genuss meiner speziellen Leidenschaft gekommen ist. Der gefühlt erste Sommertag liess ihn schliesslich weich werden, sodass wir exakt mit dem Anpfiff zusammen am Sportplatz Schild auftauchten.

Das Spiel der zweittiefsten Spielklasse war geprägt vom adipösen Schiedsrichter, der sich praktisch einzig im Mittelkreis bewegte. Die läuferischen Defizite konnte der gute Herr dagegen mit Adleraugen und der einmaligen Gabe wettmachen, Abseitspositionen gar ohne Assistenten über grosse Distanz zu enttarnen. Dieser stetige Generalverdacht sorgte für eine torlose erste Hälfte vor 60 Zuschauern. Nachdem sich die Weesener Zweitvertretung, erneut unter gütiger Mithilfe des Unparteiischen, selbst dezimierte, hatte der Gastgeber einfaches Spiel. Die Gelben wussten die numerische Überzahl prompt in Zählbares umzumünzen und gewannen vor einem imposanten Bergpanorama verdient mit 3:0 Toren.

Tags :
1. Juni 2018