Groundhopping

FC Thun – FC St.Gallen (17.05.13)

Was lässt einem am Freitagabend um 20:30 Uhr draussen in der Kälte im Berner Oberland frieren? Genau, der geliebte Fussball ist ein weiteres Mal Schuld daran. Der FC St.Gallen war dieses Mal beim FC Thun zu Gast und tat sich von Beginn an schwer mit dem ungewöhnlichen Terrain; es wurde auf Kunstrasen gespielt.

Der FC Thun, welcher sich an diese Unterlage gewöhnt war, ging mit der ersten Chance in Führung. Marco Schneuwly traf in der 4. Minute. Einziges Manko war, das der Torschütze aus einer Offside-Position startete. Der FC Thun konnte bereits in der 12. Minute in der Person von Andreas Wittwer auf 2:0 erhöhen. Der Schlusspunkt vor lediglich 4’495 Zuschauern setzte Siegfried mit dem 3:0 in der 89. Minute.

Das Stadion ist ein Neubau und verfügt wie schon gesagt über einen Kunstrasen. Der Heimsektor befindet sich leicht verschoben hinter dem Tor, der Gästesektor gegenüber. Das Stadion fasst bei ausverkauftem Haus 10’000 Zuschauer wovon 1’972 Stehplätze sind. Zur Verpflegung: Achtung! Es wird mit der Bratwurst im Hot-Dog Brot ein absolutes No-Go verkauft und auch mit dem alkoholfreien Bier konnten sich die wenigsten anfreunden.

Tags :
17. Mai 2013