Groundhopping

First Vienna FC – SK Treibach (15.07.16)

Während sich Marty und ich vom slowenischen Maribor im Laufe des Morgens per Zug gemächlich zurück in die österreichische Hauptstadt bewegten, hatten sich am anderen Ende des Landes der Namensvetter sowie Marty’s Kollege Andreas bereits einige Stunden früher, ebenfalls mit dem Ziel Wien, auf den Weg gemacht. Am frühen Nachmittag kam es am Hauptbahnhof dann wie geplant zur Reunion, die mit einem Wiener Schnitzel von Figlmüller vorerst (!) seinen Höhepunkt fand. Danach war der Bezug des Hotels sowie für Teile der Gruppe noch etwas Sightseeing angesagt, ehe wir uns am Abend gemeinsam in Richtung Hohe Warte zum Cupspiel aufmachten.

Dass wir diese Partie beim ältesten Verein des Landes überhaupt besuchen durften, war reine Glückssache und somit spielte es auch keine Rolle, dass es sich beim Gegner um einen absoluten No-Name-Verein aus den Tiefen des Kärntnerlandes handelt. Auch die Heimstätte der „Vienna“, wie Österreichs Älteste liebevoll genannt wird, ist historisch und äusserst sehenswert. Als Gegentribüne dient nämlich eine natürliche Grasmulde, was zur unverkennbaren Kesselform führt. Diese Form verhalf der Hohen Warte früher zu einem unglaublichen Fassungsvermögen von knapp 85’000 Zuschauern und dem Titel „Grösstes Fussballstadion Zentraleuropas“. Diese Zeiten sind aber leider vorbei und so spielen die mittlerweile drittklassigen Gelb-Blauen wie auch beispielsweise heute regelmässig vor lediglich 650 Zuschauern, wobei diese für ihre Treue immerhin mit einigen sehenswerten Treffer belohnt wurden. 6:0 lautete das Verdikt am Schluss zugunsten der Hauptstädter.

Wer schön Zeile für Zeile mitgelesen hat, sollte nun weiter unten die bereits geladene Galerie mit einigen meiner Touristenfotos zu sehen bekommen. Sollte dies nicht der Fall sein, bitte ich noch um einige Momente Geduld und um den Selbstversuch, doch einmal selbst die Augen zu schliessen und sich an den Ort zu versetzen, wo ein jeder für sich selbst den ursprünglichen Fussball zu spüren bekommt. Wie beispielsweise hier auf der Hohen Warte zu Döbling.

Sightseeing in Wien. Vom Schloss Schönbrunn bis zur Wiener Oper und zurück.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Tags :
2. August 2016