Groundhopping

IF Brommapojkarna – Degerfors IF (03.06.17)

Jedes Mal, wenn ich aus dem Flugzeugfenster blicke und unter mir schwedisches Festland sehe, muss ich an Astrid Lindgren und ihr wohl bekanntestes Werk „Pippi Langstrumpf“ denken. So auch beim Anflug aus Rom, wo im Anschluss an die Strandferien auf Sardinien noch einige Tage verbracht wurden. Dies natürlich mit dem Hintergedanken, dabei Zeuge des Endspiels der «Coppa Italia» im Römer Olympiastadion zu werden. Bekanntlich machte mir Juventus mit der Finalteilnahme in der Königsklasse damit jedoch einen Strich durch die Rechnung und die italienische Hauptstadt wurde ohne Spielbesuch in Richtung Norden verlassen.

Während so die eine brisante Partie ohne meine Wenigkeit stattfindet, wartet in Stockholm bereits ein anderer Leckerbissen. Die Rede ist vom Stadtderby, dass ich nun auch einmal mit meinem Sympathieverein Hammarby in der Hauptrolle zu sehen bekomme. Zwar bedeutet das Spiel in der Tele2-Arena kein neues Stadion in meiner Liste, mit dieser Affiche macht ein Fussballfan grundsätzlich aber nie etwas falsch. Damit dennoch auch die Sammellust gestillt werden konnte, erlaubte mir meine Freundin, mich direkt nach der Ankunft in die Tunnelbana zu setzen.

Die Stockholmer U-Bahn führt hinaus in die Agglomeration Stockholms, ehe zu Fuss der Gang zum Grimsta IP angetreten wurde. Dort ist die Heimat von Brommapojkarna, das mit mehr als 250 angemeldeten Mannschaften den grössten Fussballverein Europas darstellt. Im Hinblick auf das morgige Derby war ich logischerweise nicht der einzige Stadionsammler, der sich für diese Vorspeise aus der zweitklassigen Superettan entschied. Neben vielen deutschen Artgenossen war auch ein Österreicher von Xindl Rapid dabei, mit dem die chancenarme Partie gut verquatscht werden konnte. Sinnbildlich für dieses schwache Spiel also, dass der Treffer zum 1:0 Heimsieg vom Elfmeterpunkt aus fiel. Damit verteidigt der Gastgeber die Tabellenführung und nimmt weiterhin Kurs in Richtung Oberhaus. Vielleicht wird dann unter anderem die neue Haupttribüne etwas besser bevölkert sein, als nur mit den 1’015 Zuschauern am heutigen Samstag.

Anbei noch die besten Bilder vom Derby, welches Hammarby mit 3:1 gewann, meine Freundin faszinierte und mir die Möglichkeit bot, mich wieder einmal mit meinem schwedischen Kumpel Jonas zu treffen. Heja Bajen!

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Tags :
15. August 2017