Groundhopping

TPS Turku – Oulun Palloseura (30.07.17)

Die vorletzte Etappe fand ihr Tagesziel im südwestlichen Turku beziehungsweise Åbo. Zwar existiert beinahe für jedes finnische Wort das schwedische Äquivalent, in der fünftgrösste Stadt des Landes wird zum Unterschied aber offiziell die zweisprachige Schiene gefahren. Die Geschichte mit der schwedischen Minderheit in Finnland führt weit zurück, wobei zumindest die blutigen Auseinandersetzungen aus der Vergangenheit beiseite gelegt wurden. Eine gewisse „gesunde“ Rivalität scheint zwischen den Nachbarnationen aber bis zum heutigen Tage zu existieren.

Auch in der Stadt am Fluss Aurajoki wird in der obersten Spielklasse, der Veikkausliiga, Fussball gespielt. Allerdings hat der Vertreter aus dieser Spielklasse, Inter Turku, heute ein Auswärtsspiel zu bestreiten. Damit bleibt dem zweiten Verein der Stadt, TPS Turku, das Heimspiel in der gemeinsam genutzten Spielstätte mit dem Namen „Veritas Stadion“. Allerdings könnte es bereits in der nächsten Spielzeit wieder zum Stadtderby kommen, zumal der Gastgeber heute mit einem Sieg gegen die Mannschaft aus Oulu neuer Tabellenführer wird. Einzig die Gäste aus der nordfinnischen Stadt Oulu haben diesem Unterfangen etwas entgegenzusetzen. Trotz Zweitklassigkeit hat der TPS, der Zusatz PS steht übrigens für Pallonseura (Ballsportverein), auch auf europäischer Ebene bereits beachtliche Erfahrung gesammelt. Verständlich darum, dass die Zweitklassigkeit nicht dem Gusto eines solchen Vereins entspricht. Daher überrascht es wenig, dass die Herrschaften in Schwarz-Weiss äusserst zielgerichtet zu Werke gehen und bereits nach acht Spielminuten die frühe Führung verbuchen können. Im Anschluss gelingt es dem Heimteam aber nicht nachzulegen, sodass nach einem Foulspiel im Strafraum von TPS und einem verwandelten Elfmeter der Gäste plötzlich wieder Gleichstand herrscht. Unterstützt von 2’029 Zuschauern gelingt es dem Favoriten bis hin zum Ablauf der regulären Spielzeit nicht, die neuerliche Führung zu erzielen. Ein Eckball in der 92. Minute sorgt schliesslich doch noch für die Erlösung, als ein Turkuer Verteidiger am Höchsten steigt und per Kopf den 2:1 Siegtreffer erzielen kann. Damit grüsst TPS wie bereits erwähnt erstmals in dieser Saison vom Platz an der Sonne.

Die lustigste Anekdote zu diesem Beitrag schrieb aber der Abend selbst. Minder gewillt, machten sich Xavier und ich kurz vor Mitternacht dennoch auf, das Nachtleben von Turku auf den Prüfstand zu stellen. Cedric zog, als morgendlicher Fahrer, verständlicherweise das Hotelbett vor. Wider Erwarten ist in den finnischen Clubs auch am Sonntag mächtig etwas los. Mit unserem Schweizerdeutsch wurden wir an der Bar stehend, schnell als „Fremde“ enttarnt und von einem Herr unwesentlich älter nach der Herkunft angesprochen. Nach etwas Smalltalk stellte er sich als Captain eines anderen Zweitligisten vor, der ebenfalls heute Spieltag hatte. Die anschliessende Internetrecherche bestätigte seine Aussagen und der kleine Herr sorgte mit seiner sehr lockeren Art und der unvergleichlichen Spendier- und Trinklaune für einen äusserst feuchtfröhlichen Abend. Ein Hoch auf dich, Zacharias Ekström!

Tags :
4. September 2017