Groundhopping

Young Boys Bern – FC St. Gallen (15.12.13)

Mit einem Sieg würde der Vize-Wintermeistertitel locken. Rosige Aussichte für den FCSG vor dem letzten Spiel im äussert erfolgreichen Jahr 2013. Doch das es in der Hauptstadt nicht einfach wird zeigt nur schon ein Blick auf die Statistik. Seit knapp acht Jahren konnten die St. Galler auswärts gegen die Berner nicht mehr gewinnen. Trotzdem machten sich etwa 600 St. Galler am Sonntagmorgen mit dem Extrazug auf nach Bern ins Stade de Suisse. Irgendwann muss dieser lang ersehnte Sieg ja kommen. Der FCSG blieb in Bern jedoch weitgehend harmlos und so war der Pfostenschuss von Gerndt in der 28. Minute das bisher einzige Highlight einer ereignisarmen Partie. 10 Minuten später, in der 39. Minute machte sich dann Scott Sutter ein Weihnachtsgeschenk für sich und seine Young Boys, er traf nämlich zum 1:0 für die Berner.

Auch in der zweiten Halbzeit mochten die Gäste nicht zu überzeugen. Ein schwaches Spiel zum Jahresabschluss. Im Sturm blieben die St. Galler gewohnt blass und auch hinten fehlte die Stilsicherheit. So sahen 18’103 Zuschauer einen müden Kick mit dem besseren Ende für die Berner. Diese Niederlage zum Schluss ist für den FCSG gleichbedeutend mit dem temporären 5. Rang in der Meisterschaft. Zu wenig für die Europa League.

Trotzdem war dieses Jahr schlicht genial, man bedenke dass man vor knapp zwei Jahren noch gegen Klubs wie Kriens und Etoile Carouge gespielt hatte. Nun gehts also in die Winterpause, die schwerste Zeit für wohl fast jeden Fussballfan. Mal schauen ob die St. Galler Scouts ein gutes Händchen beweisen und den einen oder anderen guten Spieler in die Ostschweiz lotsen können.

Tags :
15. Dezember 2013