Groundhopping

FC Goldach – FC Ems (03.05.14)

Wenn der FC Goldach am Samstagnachmittag auf den FC Ems trifft, lockt das keine Zuschauermassen an die Gemeinde am Bodensee; vor allem wenn das Wetter alles andere als mitspielt. Und so sind es zum Anpfiff nur 70 Zuschauer, die das Spiel verfolgen. Trotz schlechtem Wetter begann die Partie vielversprechend mit einem Offside-Tor für die Gäste. Über diese Entscheidung lässt sich streiten, doch in der 2. Liga regional (6. Spielklasse) ist man nur schon froh, dass überhaupt einen Linienrichter an der Seite steht.

Auf der anderen Seite bringt die 9. Spielminute Gefahr mit sich, die Emser überstehen die brenzlige Situation aber schadlos. Doch das Tor für das Heimteam fällt dennoch vor dem ersten Drittel der Spielzeit, nachdem ein Goldacher einen Abpraller im dritten Versuch versenken kann. Zwar kann sich in der Folge der Gast höhere Spielanteile sichern, doch der FCG ist zwingender. Dennoch fällt in der 38. Minute nach einem schönen Heber der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit gab es deutlich weniger Chancen. Der Siegtreffer der Goldacher darf demnach als “Lucky Punch” bezeichnet werden, denn beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe und es war lediglich an Rico Meister, der eine Viertelstunde vor Schluss mit einer schönen Einzelleistung zum 2:1 die Differenz ausmachte. Die drei Punkte bringen den FC Goldach in der Tabelle auf den vierten Platz, direkt hinter dem heutigen Gast aus dem Bünderland.

Die Sportanlage Kellen ist bei der Einfahrt nach Goldach unübersehbar und liegt eingebettet oberhalb des Dorfkernes. Mit der fünfstufigen überdachten Stehtribüne auf einer Seite ist die Sportanlage für die Liga überdurchschnittlich. Dies schmälert auch die Laufbahn nicht, die sich rund um das Spielfeld windet.

Tags :
3. Mai 2014