Groundhopping

FC Hard – TSV St. Johann (26.04.14)

Ein paar Tage nach dem Besuch in Bregenz bin ich wieder im Westen Österreichs zu Gast. Auch hier in der Grenzgemeinde Hard wird Fussball gespielt, hoffentlich genau so torreich wie in Bregenz, schliesslich spielen die Teams in derselben Liga.

Die stark abstiegsgefährdeten Gastgeber dürfen sich gegen den Tabellenfünften aus St. Johann versuchen, um wenigstens vorübergehend die rote Laterne abgeben zu können. Das Spiel findet im Waldstadion statt, das nahe des Bodensees am Rand eines kleinen Wäldchens zu finden ist. Seine Kapazität erreicht es vor allem durch die Sitztribüne, die mit anschliessenden Stehtraversen auf den Seiten stattlich daherkommt.

Wie schon in Bregenz, war mir der Fussballgott erneut gut gesinnt und es dauerte nur drei Minuten, ehe die eingängige Tormelodie erstmals durch das mit 450 Zuschauern gefüllte Waldstadion dröhnte. Ein Freistoss der Gastgeber fand den Weg ins Lattenkreuz, was die Heimführung bedeutete. Das Tor für die Harder kam genau so unerwartet wie der prompte Ausgleich wenige Minuten später, als die Gäste einen Konter erfolgreichen abschlossen. Die Gäste verpassten in der Folge die Führung ebenso wie die Gastgeber, sodass es bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit dauerte, ehe ein Stürmer des FCH eine Hereingabe gekonnt annimmt und im Gästetor unterbringt.

Auch die erste Chance nach dem Seitenwechsel gehört dem Heimteam und auch diesmal endet sie erfolgreich, nachdem ein Harder Spieler freistehend am weiten Pfosten einnicken kann. Die Gäste waren nun völlig von der Rolle, denn nur zwei Minuten später, fiel bereits der vierte Treffer zugunsten des Tabellenletzten. Auch in der Schlussphase blieb der Aussenseiter die spielbestimmende Mannschaft und sorgte durch den eben erst eingewechselten Frederic Winner – welch passender Name –  mit dem 5:1 für den Schlusspunkt in dieser überraschend einseitigen Partie.

Tags :
26. April 2014