Groundhopping

FC Hard – TSV St. Johann (26.04.14)

Ein paar Tage später wieder im Westen Österreichs zu Gast. Auch hier wird Fussball gespielt, hoffentlich genau so spannend und torreich wie in Bregenz, schliesslich spielen die beiden Teams sogar in der selben Liga. Das Heimteam, stark abstiegsgefährdet auf dem letzten Platz anzutreffen, darf sich als Gastgeber gegen den Tabellenfünften aus St. Johann versuchen, um wenigstens vorübergehend die rote Laterne abgeben zu können. Der FC Hard, im Jahre 1922 gegründet, ist in der gleichnamigen Gemeinde unweit der Schweizer Grenze zu finden. Die Stadt beheimatet 12’000 Einwohner, von denen die meisten in Fussnähe des Bodensee’s ihre Zelte aufgeschlagen haben. Gespielt wird im Waldstadion, welches auch tatsächlich am Rande eines kleinen Wäldchens, unweit des Bodensee´s zu finden ist. Die Kapazität von 2550 Zuschauern erreicht es vor allem durch seine Sitztribüne, die auf einer Seite des Spielfeldes ist und mit Stehtraversen auf den Seiten ganz nett daherkommt. Sonst ist im beschaulichen Stadion neben viel Grünem nur noch das Clubhaus des Regionalligisten zu finden, das die andere Spielseite ziert.

Und wie schon im letzten Spiel in Österreich, war mir der Fussballgott erneut gut gesinnt, denn es dauerte lediglich bis zur 3. Minute, ehe die geile Tormelodie erstmals durch das Waldstadion dröhnte. Ein Traumfreistoss von Metin Batir flog unhaltbar für Keeper Kreuzwirth ins Lattenkreuz, was die 1:0 Heimführung bedeutete. Das Tor für das Heimteam kam genau so unerwartet wie der prompte Ausgleich in der 7. Minute, als Mario Krimbacher per Dropkick einen Konter erfolgreich abschloss und zum 1:1 traf. Nun also erneut 2 Tore in der Anfangsphase und auch hier wurde das Spiel hart geführt, wobei beide Mannschaften etwa auf Augenhöhe agierten. Die Gäste verpassen in der 27. Minute die erstmalige Führung ehe Hard in den folgenden Minuten noch zwei Chancen zur erneuten Führung vergibt. Diese wird dann aber trotzdem noch Tatsache und zwar durch die Nummer 10, Herbert Sutter, der eine Hereingabe in der 45. Minute gekonnt annimmt und im Gästetor zum 2:1 unterbringt.

Die erste Chance nach dem Seitenwechsel gehört wiederum dem Heimteam und auch diesmal klingelt es. Christoph Fleisch kann freistehend am weiten Pfosten zum 3:1 in der 56. Minute einnicken. Die Gäste scheinen nun voll von der Rolle zu sein, denn nur zwei Minuten später, in der 58. Minute also, bereits das 4:1 für den Tabellenletzten, der hier den Fünften der Tabelle regelrecht schwindlig spielt. Das Tor war übrigens von Herbert Sutter erzielt worden. Der Doppeltorschütze wurde ideal angespielt und umkurvte den Gästetorwart souverän um dann einzuschieben. Auch in der Schlussphase blieb das Überraschungsteam die spielbestimmende Mannschaft und hatte mit einem Freistoss an die Latte sogar noch Pech zu bekunden, so dass man kurz vor Ende „nur“ mit 4:1 führte. Einen Treffer gab es dann aber noch für die 450 Zuschauer und zwar vom eben erst eingewechselten Frederic Winner (Ja, der heisst wirklich so!), der in der 82. Minute den Torwart verlud und zum viel umjubelten Endstand von 5:1 Toren traf.

Der FC Hard kann so zumindest im Moment die rote Laterne an den SV Wals-Grünau weitergeben.

Tags :
26. April 2014