Groundhopping

Stade de Reims – Olympique Lyon (07.04.13)

Mit einem Kumpel Kurzferien in Paris gemacht und mir natürlich nicht vorenthalten lassen, ein Spiel in der höchsten französischen Spielklasse zu schauen. Da Paris Saint-Germain auswärts in Rennes spielte, fuhren wir mit dem TGV aus der Hauptstadt bis ins nordfranzösische Städtchen Reims. Die Strecke beträgt 132km, wird jedoch mit dem TGV der zeitweise mit 320km/h fuhr, in 45 Minuten bewältigt. In Reims angekommen fuhren wir mit dem Bus bis vor das Stadion.

Dabei wurde uns ein weiteres Mal aufgezeigt, in was für einer heile Welt wir in der Schweiz doch leben. Das ganze Trottoir war zugeparkt und wir kamen nur schleppend voran. Das Spiel war bereits zwei Minuten alt, als wir uns auf die Sitzplätze auf dem Oberrang der Haupttribüne setzten.

Reims war die bessere Mannschaft, Lyon konnte über die ganze Spielzeit nicht zeigen, warum es sich auf dem 3. Platz in der Ligue 1 befindet. Die Partie wurde durch einen Penalty in der 53. Minute zugunsten von Reims entschieden. 20’298 Fans sahen bei perfektem Fussballwetter den 1:0 Sieg von Reims und somit wurde die Überraschung Tatsache. Einzig der Auswärtssektor war nicht ganz ausverkauft, rund 400 Lyon-Fans nahmen die 500 Kilometer lange Reise auf sich.

Nach dem Spiel stand Sightseeing an, ehe es per Hochgeschwindigkeitszug wieder in die Hauptstadt ging.

Tags :
7. April 2013