Groundhopping

Stade de Reims – Olympique Lyon (07.04.13)

Die Ferien in Paris sollten natürlich nicht ohne ein Spiel aus der Ligue 1 enden. Da Paris Saint-Germain auswärts in Rennes spielte, fuhren wir stattdessen mit dem TGV in die Stadt Reims. Von Paris sind dies 132 Kilometer in nordöstliche Richtung, die ein TGV, der zeitweise mit 320km/h fährt, in 45 Minuten bewältigt. Trotzdem mussten wir uns nach der Ankunft in Reims sputen und fuhren sogleich mit dem Bus bis vor das Stadion. Rund um das Stade Auguste-Delaune war das ganze Trottoir zugeparkt und unser Bus kam nur schleppend voran, sodass das Spiel bereits zwei Minuten alt war, als wir unsere Plätze im Oberrang der Haupttribüne einnahmen.

Überraschenderweise war Reims die bessere Mannschaft, während Olympique Lyon das ganze Spiel über seinen dritten Platz in der Tabelle nicht rechtfertigen konnte. Und so kam die 53. Minute und ein grosszügiger Penaltypfiff zugunsten von Reims. 20’298 Fans sahen bei vollem Stadion und perfektem Frühlingswetter den Treffer zum 1:0 und später auch – bei mittlerweile bester Stimmung – den verdienten Heimsieg von Stade Reims. Zu viel für die rund 400 Fans im Gästeblock, die nach der langen Anreise ihren Frust an den Ordnern im Innenraum rausliessen.

Nach dem Spiel blieb für uns Zeit genug, um die schöne Innenstadt von Reims zu besuchen, ehe es per Hochgeschwindigkeitszug am Abend wieder zurück in die Hauptstadt ging.

Tags :
7. April 2013